Dienstag, 17. April 2007

Daily Scrum mit TargetProcess, Teil II

Ich wurde von einem Mitarbeiter von TargetProcess durch einen Kommentar auf einen Post darauf hingewiesen, dass TP ab der kommenden Version auch ein Feature für den Daily Scrum anbietet, was es bisher nicht gab. TargetProcess hat sich dazu entschlossen, in das Produkt mehr Scrum Kompatibilität einzubauen - sehr gut!

--> TargetProcess v.2.0 Day by Day | Agile Development On Real Project: Daily SCRUM Support via TaskBoard

Ich habe ihm versprochen mir das neue Feature einmal anzusehen und mein Feedback dazu abzugeben - so, here we go ...


Auf den ersten Blick ist in dem neuen Feature alles da, was man für den Daily Scrum benötigt. Man bekommt schnell einen Überblick und sieht:
  • User Stories, die Hindernisse haben
  • alle offenen Tasks pro User Stories und die zugewiesenen Entwicklere
  • alle Tasks und wer daran arbeitet
  • alle abgeschlossenen Task
Darüber hinaus kann man schnell die Restzeit pro Task erfassen, neue Task anlegen, den Status eines Task modifzieren und vieles mehr.

Sieht also gut aus. Für mich sieht das Task Board, wie TP das nennt, etwas überladen aus. Meine präferierte Arbeitsweise ist etwas anders. Wir gehen beim Daily Scrum folgenden Fragen nach:
  1. Was hast Du gestern gemacht?
  2. Was machst Du heute?
  3. Wo sind Deine Hindernisse?
D.h. wir konzentrieren uns beim Daily Scrum auf die Team Mitglieder, nicht auf User Stories oder Task. Die Fragen für die Arbeitsweise mit dem Task Board müssten eher so heissen:
  1. An welchen User Stories arbeitet das Team?
  2. Gibt es Hindernisse?
  3. Wie ist der Status der Tasks pro Story?
  4. Wer arbeitet an welchem Task?
  5. Kann der Status einer Story auf Done gesetzt werden oder müssen neue Task hinzugefügt werden?
  6. Wie gross ist die Restzeit pro Task?
Wie man sieht, ist das alles sehr prozesslastig und geht in Richtung Micro Management. Dazu kommt, dass für den Daily Scrum 15 Minuten veranschlagt sind, was mit diesem Tool eher mehr sein dürfte . Unsere Arbeitsweise passt nicht auf das Task Board, auch weil die Entwickler die Tasks selbst definierten, nicht der Scrum Master im Daily Scrum.

Wir freuen uns trotzdem auf das neue Feature von TP und werden uns das genau ansehen ... stay tuned!

1 Kommentar:

Michael D. hat gesagt…

Thank you for the feedback. I think your points are right. Different companies focus on different things during scrum meeting and likely for your demands TP Task Board indeed provide too much info and do not focus on people, but on tasks instead.

We will think how to support both ways in TP. In current version we will add filter by developer into TaskBoard and remove some information to make it more simpler.

Thank you!